Beide Bezirke
Südnassau Rheinhessen



Zukunftsmusik 2008 – Erster Bezirksjugendposaunentag in Wiesbaden

Am 12.04.2008 fanden sich ca. 70 Jungbläser und deren Ausbilder aus den Kirchenbezirken Südnassau und Rheinhessen zum ersten Bezirksjugend-posaunentag in der Kreuzkirche zu Wiesbaden zusammen. Eingeladen hatte Landesposaunenwart Johannes Kunkel und sein Arbeitskreis „Nachwuchs“, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten einen Tag lang Übungseinheiten auf den Instrumenten und Geselliges zu verbinden. Sich kennen lernen, näher kommen und gemeinsam zu musizieren war das Ziel dieser Veranstaltung. Gegen 9:30 Uhr war es dann soweit, die Teilnehmer aus den Bezirken hatten sich eingefunden und warteten gespannt, auf das was kommen sollte. Nach der Einteilung der Gruppen waren erst einmal zwei Übungseinheiten angesagt. Johannes Kunkel und sein Team verstanden es geschickt, den Teilnehmern neben der allgemeinen Blastechnik, die für eine spätere Andacht ausgesuchten Stücke näher zu bringen.

Bei der
Abschlussveranstaltungen
Bei der Abschlussveranstaltungen Cornelia Schmidt-Pschorn
Nach einem gemeinsamen Mittagessen stand erst einmal Überraschendes auf dem Programm, der Kinderzirkus Bierstadt sowie das Rote Kreuz des Kreisverbandes Rheingau zeigten den Teilnehmern, was man alles mit seinen Händen machen kann bzw. was helfende Hände bewirken können. So sorgte der Kinderzirkus Bierstadt mit Jonglieren, Balanceübungen und Geschicklichkeitsübungen für Unterhaltung. Das Rote Kreuz zeigte wie man Verbände anlegt, eine hilflose Person in die stabile Seitenlage legt, was man unter den „W-Fragen“ versteht und vieles mehr. Alles natürlich mit praktischen Übungen verbunden. Nach dieser sehr kurzweiligen Pause startete man wieder in die Gruppen und legte letzte Hand an die Lieder, so dass alle Teilnehmer für die abschließende Probe gewappnet waren. Diese leitete in gewohnter Manier Johannes Kunkel und nahm auch den ganz jungen Bläsern, welche noch nie vor Publikum gespielt hatten, die Angst.

Dann, nach einem gemeinsamen Abendessen, stand die musikalische Begleitung einer Andacht über die Begebenheit des barmherzigen Samariters an. Gemeinsam mit der Organistin Petra Mohr, welche die Gruppe am Flügel begleitete, präsentierte man das Geübte dem aufmerksamen Publikum.

Gegen 18:30 Uhr endete die Andacht und so mancher Bläser packte seine Utensilien erschöpft aber zufrieden zusammen. „Diese Veranstaltung schreit förmlich nach einer Wiederholung“, meinte Knut ein Ausbilder. Dieser Auftrag wurde gerne entgegengenommen und man kann auf das nächste Wiedersehen gespannt sein.

Sabine Heinze
Posaunenchor Anspach