Beide Bezirke
Südnassau Rheinhessen



Rheinland-Pfalz-Tag Bad Ems 2005 - Lahn CrossOver

Der Fluss gab den Rhythmus an

Evangelische Posaunenchöre gaben außergewöhnliches musikalisches Stelldichein auf und entlang der Lahn

Sie haben den Rhythmus im Blut: Die evangelischen Posaunenchöre aus dem ganzen Rhein-Lahn-Kreis, aus Mainz und Nordhessen gaben mit einer musikalischen Uraufführung den Menschen an den Lahnufern schwungvoll von ihrer guten Laune ab.

Als Dank
für die Bereitstellung des Pontonfloßes durch das THW
Lahnstein wirkte BiHuN bei der Wassershow des THW mit.
Als Dank für die Bereitstellung des Pontonfloßes durch das THW Lahnstein wirkte BiHuN bei der Wassershow des THW mit. Bernd-Christoph Matern
BAD EMS. Extra für den Rheinland-Pfalz-Tag haben Landesposaunenwart Johannes Kunkel und der Bandleader der Percussion-Gruppe „Drumlet”, Thomas Heidenreich, eine Musik komponiert, die die Vielseitigkeit der Chöre unter Beweis stellt. „Lahn CrossOver” haben sie ihr Werk genannt. Der Fluss gibt den Rhythmus an.

Kräftige Schläge auf Trommeln und Schlagzeug locken die Blicke auf die Lahn, wo „Drumlet” auf einem Floß des Technischen Hilfswerkes Lahnstein vom Kurhaus zur Bäderlein-Brücke schippert. Ungeachtet der rhythmischen Kapriolen der Schlagzeuger gibt der Fährkapitän mit ausgestreckten und angewinkelten Armen seine Kommandos. Nicht nur das Floß schwimmt rund - auch das Schlagwerk der Drummer rotiert immer energischer.

„Horch was kommt von draußen rein”, tönt es mit einem Mal aus 30 Blasinstrumenten von der Lahnstraße herüber, ein Echo folgt von der anderen Lahnseite. Schlagzeuger und Bläser bewegen sich allmählich aufeinander zu - ein flotter Choral steht vor dem fetzigen Finale: der Spuk-Rock bringt Rhythmus und Blechbläserklang endgültig zum Verschmelzen. An der Ufermauer darüber klatschen die Menschen begeistert mit.

So ungewohnt die Klangzusammenstellung, so außergewöhnlich ist auch der Dirigentenstab von Johannes Kunkel. Mit einem orangefarbenen Tuch winkt er die Einsätze der Bläser auf der Brücke und an den Ufern herbei, wo wiederum „Unterchorleiter” den Takt angeben, bevor die 60 Musiker starke Band aus Trompeten, Posaunen, Tuben und Schlaginstrumenten lautstark aufeinander trifft. „LebensArt” ist daneben in bunten Buchstaben an der Ufermauer zu lesen. Das evangelische Motto soll auch für die Posaunenchöre im Land gelten: Sie sind engagiert, vielseitig und gut gelaunt. Auch wenn der Wechsel der Spielorte viel Kondition abverlangt: „Es macht wahnsinnig viel Spaß”, sagt Ruth Fischer vom Braubacher Posaunenchor, die bei allen vier Auftritten mitmacht und fast ein wenig traurig ist, in einer solchen Besetzung nicht öfter zur eigenen und zur Freude anderer Menschen miteinander zu musizieren.

Bernd-Christoph Matern
Rhein-Lahn-Zeitung, 14.06.05

LebensArt beim Landesfest

Aus dem Bericht Evangelische Kirche präsentierte sich vor 150.000 Besuchern beim Rheinland-Pfalz-Tag bunt und abwechslungsreich bei www.lebensart-evangelisch.de:

Aber auch an anderen Standorten der Stadt setzte die evangelische Kirche Akzente. Ein Höhepunkt: das von Landesposaunenwart Johannes Kunkel und Thomas Heidenreich von der Schlagzeuggruppe "Drumlet" für den Rheinland-Pfalz-Tag komponierte „LahnCrossOver”. Bei vier Auftritten sorgten Posaunenchöre des Rhein-Lahn-Kreises und der Nachbarregionen dabei auf und um die Lahn herum für ein ungewohntes Wechsel- und Zusammenspiel zwischen Blas- und Schlaginstrumenten. Ob Volkslied („Horch was kommt von draußen rein”), Choral („Verleih uns Frieden”) oder Rock'n Roll („Spuk-Rock”) - die mehr als 140 Chormitglieder der Region stießen stets mit derselben Begeisterung in Trompeten, Posaunen und Tuben hinein.

Weiteres im Internet

Bilder

Klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.

Verleih uns Frieden - Noch 4 Takte
Schlagzeugüberleitung Thomas Heidenreich von Drumlet - Are you ready? Wer braucht ein Shirt in Größe XXL
Verleih uns Frieden - Drumlet und Posaunenchöre spielen
Crossover an der Lahn Drumlet bietet eine große Show -  Die
Posaunenchöre haben Pause Die Schlagzeugband Drumlet spielt LahnCrossOver
Als Dank
für die Bereitstellung des Pontonfloßes durch das THW
Lahnstein wirkte BiHuN bei der Wassershow des THW mit. BiHuN trotz Wind und Wellen, fast bis zum Umfallen (kurz vor 
der Ehrentribüne musste die Musik dann doch abbrechen, die Wellen waren 
für Nach der THW-Wassershow fährt das Ponton zurück
in den Bereitstellungraum. BiHuN legt die nächsten Noten auf
(Bayernheft S. 88)
… und hier das THW-Dirigat aus der Hecksicht. Ronde von Susato, gleich übernimmt Drumlet den
Rhythmus Noch einmal Glück gehabt! KEIN Strafzettel wegen
Handtuchdirigierens.
Die Deutsche Jazzpolizei regelt den Verkehr. FisZweiDrei
hierher, alle anderen sofort weitergehen! Während Teile der Deutschen Jazz-Polizei
unauffällig mitwirken, überwacht Überhauptkommissar
Peter Dams die korrekte Ausführung der Choral-Achtel Verleih uns Frieden gnädglich (in korrekten Choral-Achteln)
Drumlet voll im Samba-Groove. Im Hintergrund des Pontons ist
zu sehen, wie beim THW die Motorensteuerer dirigiert werden. Sind wir hier richtig? Gehts gleich los? Fragen über Fragen Horch was kommt denn gleich vom Chor 2?
Endlich geht es los. Chor 2 bei den ersten Tönen Chor 2 wechselt die Position GROSSES Tutti, Drumlet, Posaunenchöre, Jazzpolizei,
Kurhaus
Kirchenrat Wolgang Weinrich und LPW Kunkel scheinen mit der
Umsetzung gemeinsam gesponnener Ideen ganz zufrieden zu sein Horch was kommt: Chor 1 steht mittlerweile auf der
Bahnhofsbrücke Die vereinigten Posaunenchöre und ihr Publikum. Es wurde so richtig schön eng.

Möchten Sie auch Ihre Erlebnisse schildern oder ein paar Bilder beisteuern?

(Bilder bitte an webmaster@posaunenwerk-ekhn.de schicken.)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Die Kommentare geben allein die Meinung der Autorin / des Autors wieder und sind keine offizielle Verlautbarung des Posaunenwerkes. Kommentare, die persönliche Angriffe, Beleidigungen o. ä. enthalten, werden entfernt.

Hinweise zur Formatierung der Eingabe

1. * Geben Sie bitte Ihren Namen an:

2. * Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein (wird nicht veröffentlicht)

3. Bitte tragen Sie einen Titel für Ihren Kommentar ein:

4. Geben Sie Ihren Kommentar ein:

(Felder mit * müssen ausgefüllt werden.)