Beide Bezirke
Südnassau Rheinhessen



Kleine Chronik über die Entstehung der Posaunenchorarbeit in Hessen und Nassau

Vor der Gründung des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau haben in den 3 Provinzen des Großherzogtums Hessen-Darmstadt selbständige Posaunenchorverbände gearbeitet.

Oberhessischer Verband kirchlicher Posaunenchöre

Gründungsversammlung: 21. Januar 1906 in Lang-Göns.
Gewählt wurden:
1. Vorsitzender: Professor Paul Wurster, Direktor des Predigerseminars in Friedberg.
Verbandsdirigent: Pfarrer Adolf Kalbhenn, Ober-Mockstadt.
Rechner: Karl Konrad Boller, Lang-Göns.
Er wurde gleichzeitig als Vertreter des Verbandsdirigenten bestimmt, mit der Aufgabe, die Chöre zu besuchen und anzuleiten, während Pfarrer Adolf Kalbhenn die Chöre bei den Posaunentagen zu dirigieren hatte.

Verband evangelischer Posaunenchöre von Starkenburg

Gründungsjahr: 1925. Vorsitzender: Pfarrer Karl Knab, Gustavsburg.

Verband rheinhessischer evangelischer Posaunenchöre

Gründungsjahr: ? (aber vor 1933).
1. Vorsitzender: Pfarrer Brandau, Nieder-Ingelheim, oder Pfarrer Otto Kappesser, Worms-Pfiffligheim. Er veröffentlichte 1905 das „Choralbuch für Posaunenchöre auf Grund des Choralbuchs für die evangelische Kirche in Hessen und mit Berücksichtigung des neuen Gesangbuches (1904)”. Eine zweite Auflage erschien 1925, eine 3. 1928, die von Pfarrer Karl Knab, Gustavsburg, besorgt wurde.

Gesamtverband evangelisch-kirchlicher Posaunenchöre in Hessen

Am 07. Feburar 1928 schlossen sich die 3 Provinzialverbände zu einem „Gesamtverband evangelisch-kirchlicher Posaunenchöre in Hessen” zusammen. Damit ging ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. 1. Vorsitzender wurde Pfarrer Karl Knab, Gustavsburg. Herr Röver, Darmstadt, übernahm das Amt des Landesgeschäftsführers.

1939 fand in Darmstadt der 1. Landesposaunentag unter Leitung des neuen Vorsitzenden Kurt Utz, Mainz, statt. Er wurde später Universitätsmusikdirektor in Marburg.

Posaunenwerk der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Am 26. August 1946 trafen sich in Frankfurt die Verantwortlichen der Provinzialverbände anläßlich der Gründung des Posaunenwerks der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Es ist anzunehmen, daß die Verhandlungen mit der Gründung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau im Jahre 1947 abgeschlossen waren. Das neuentstandene Werk gliederte sich nun in die Visitationsbezirke (spätere Propsteibereiche) Starkenburg, Oberhessen, Rheinhessen, Frankfurt, Süd-Nassau und Nord-Nassau. Zum Landesobmann wurde Dr. Keßler, Wiesbaden, gewählt. Beim 2. Landesposaunentag in Darmstadt am 12. Juli 1949 legte er sein Amt nieder. Pfarrer Rudolf Beringer, seit 4. Advent 1946 Pfarrstelleninhaber in Groß-Zimmern, wurde am gleichen Tage von Landesposaunenrat mit der kommissarischen Leitung des Werkes beauftragt und am 13. Dezember 1949 durch Wahl bestätigt. Das Amt des Landesobmanns hatte er bis zum 30. September 1965 inne.

Horst Wetzlar
Landesposaunenwart i. R.

Amtszeiten der Vorsitzenden

Seine Nachfolger:

  • Pfarrer Erich Kluska (01.10.1965 bis 31.12.1983)
  • Pfarrer Eberhard Poetter M.A. (01.01.1984 bis 31.12.1995)
  • Pfarrerin Susanne Holz-Plodek (01.01.1996 bis 21.10.2001)
  • Horst Schopbach (21.10.2001 bis 14.1.2005)
  • Pfarrer Volker Truschel (kommissarisch ab 11.5.2005, gewählt 22.9.2007, zurückgetreten 20.6.2011)
  • Kurt Meisinger (stellvertretend 20.6.2011 bis 29.10.2011)
  • Horst Glomb (29.10.2011 bis 26.6.2012)
  • Kurt Meisinger (stellvertretend 26.6.2012 – 16.2.2013)
  • Gerhard Zulauf (seit 16.2.2013)

Landesposaunenwarte

  • Kurt König (1953 bis 31.12.1963)
  • Karl-Heinz Hüttenberger (01.01.1963 bis 01.06.1969), Sing- und Posaunenwart
  • Horst Wetzlar (01.07.1964 bis 31.12.1996)
  • Erhard Weferling (1969 bis 1970), Posaunenwart
  • Werner Both (01.05.1972 bis 31.05.1988)
  • Peter Schreiber (01.04.1985 bis 30.04.1990)
  • Uwe Kröger (01.07.1988 bis 15.08.1989)
  • Johannes Kunkel (seit 01.10.1989)
  • Susanne Dürr-Ludwig (01.07.1990 bis 19.07.2000)
  • Frank Vogel (seit 01.01.1997)
  • Albert Wanner (seit 17.09.2000)
siehe auch:

Posaunentage und andere größere Bläsertreffen